Kulturlabor für Studierende

Die KulturStation bietet Studierenden die Möglichkeit sich künstlerisch mit dem Krankenhaus auseinanderzusetzen und eigene Projekte in diesem Rahmen zu entwickeln.
Nicht nur haben Studierende hier die Möglichkeit z.B. musikalisch aufzutreten, sondern sollen vor allem einen Freiraum bekommen, um künstlerische Projekte in Bezug auf den Ort und die Zielgruppen vor Ort zu entwickeln.
Es soll besonders Wert auf eine innovative Auseinandersetzung mit dem Thema Kultur im Krankenhaus/Psychiatrie auf die Schnittstelle von Kultur und medizinischer Einrichtung gelegt werden. Desweiteren bieten sich auch Forschungsprojekte zum Thema an.

Die ersten Projekte beginnen bereits im Rahmen des diesjährigen Projektsemesters des Fachbereichs 2 (Kulturwissenschaften und ästhetische Kommunikation) der Stiftung Universität Hildesheim:

Zeit.Raum.
Im Rahmen des Theaterfestivals TRANSEUROPA
Es ist Zeit für Theater das Räume erschließt. Zwischen März bis Juni 2012 werden zwei Hildesheimer Studentinnen mit PatientenInnen und BewohnerInnen des AMEOS Klinikums über theaterpädagogische Übungen den Raum um sich kennnen lernen und als Ausgangspunkt für Improvisationen nutzen. Dabei nähern sie sich bereits bekannten Umgebungen an, gehen aber auch gemeinsam zu fremden wie dem Theater- und Performancefestival Transeuropa, um von dort neue Impulse in die bekannte Umgebung mitzunehmen.

Was tun?
In Kooperation mit dem Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft
Im Rahmen des Projektsemesters der Kulturwissenschaften der Universität Hildesheim im Zeitraum von April bis Juni 2012 wird sich das Seminar "Was tun?" unter der Leitung von Martin Dege theoretisch und praktisch mit örtlichen und institutionellen Gegebenheiten auseinandersetzen. Eine Projektgruppe wird in diesem Rahmen ein künstlerisches Projekt im AMEOS Klinikum Hildesheim entwickeln.

Kooperationspartner:

Folgt uns:

Kontakt | Impressum